DOK LEIPZIG 31. OKTOBER – 6. NOVEMBER 2016
59. INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR– UND ANIMATIONSFILM
DOK Leipzig Film Festival

H*ART ON


H*ART ON




KATALOGTEXT
Ein Künstlerleben würde allein aus der Perspektive anderer Künstler erfahrbar, denn deren Biografien seien tendenziell Lügen. So sah es die tschechische Schriftstellerin Milada Součková. Dem Leben und Werk von Součkovás Mann Zdeněk Rykr (1900–1940) nähert sich Andrea Culková aus der Perspektive zeitgenössischer Künstler und Rykr-Kenner in Tschechien, Japan und Frankreich sowie mit Archivmaterial. Rykrs grafisches Erbe besteht bis heute hauptsächlich im Design der Orion-Schokolade – mit seinen kommerziellen Arbeiten hatte er früh Erfolg. Jenseits solcher Aufträge jedoch fand er als Avantgardist, der manche Entwicklung in der Konzeptkunst der 1960er Jahre vorwegnahm, weniger Anerkennung.

Auf Spurensuche versammelt die vielstimmige Filmcollage programmatische, proklamatische, provozierende Akte und Aussagen unterschiedlicher Persönlichkeiten. Auch heute ist das Spannungsfeld zwischen künstlerischem Ausdruck, Provokation, Lifestyle und Kommerz ein bedeutendes Thema für Künstler und Kuratoren. Es findet statt in der Wohnung eines tschechischen Künstlerpärchens, am Rande der Messe Art Basel, bei Ausstellungsvorbereitungen in Japan … Verbindend bleibt die Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und der (eigenen) Vergänglichkeit.

Nadja Rademacher


Nominiert für MDR-Filmpreis

/

/
Credits
KONTAKT

Share this Film

Die Texte zu den Filmen in der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig 2016 müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.