DOK LEIPZIG
INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR– UND ANIMATIONSFILM
DOK Leipzig Film Festival

Hundesoldaten


Hundesoldaten


KATALOGTEXT
Irgendwo, tief in den deutschen Wäldern, ereignen sich seltsame Dinge: Da gehen junge Soldaten mit stattlichen Hunden an kurzer Leine Gassi. Innerhalb eines Jahres werden die Rekruten zu Diensthundeführern ausgebildet. In dieser Zeit sollen Mensch und Tier lernen, dass sie einander wechselseitig bedürfen, um das zu werden, was sie sind oder demnächst sein sollen: nicht nur eine funktionierende Verbindung, sondern eigentlich eine Symbiose.

Nach und nach wird aus dem spielerischen Umgang zwischen Mensch und Tier zielgerichtete Dressur und knallharter Drill. Selbst eben noch ganz unscharfe Szenarien rücken immer näher an einen möglichen Ernstfall. Eine Realität, die ein anderer längst kennt: Zur gleichen Zeit im gleichen Trainingscamp soll ein traumatisierter Kosovo-Veteran mithilfe eines neuen Therapiehundeprogramms resozialisiert werden. So wird der Film von Lena Leonhardt zunehmend auch eine gleichermaßen konzentrierte wie weitausholende Erzählung über den Sinn des Soldatischen. Und auch über die Zweifel am Sinn dieses Sinns.

Ralph Eue


Nominiert für DEFA-Förderpreis, Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts
Credits
Originaltitel: Hundesoldaten
Land: Deutschland
Jahr: 2016
Sprache: deutsch
Untertitel: englische
Laufzeit: 69 min.
Format: DCP
Farbe: Colour and B&W
Regie: Lena Leonhardt
Produktion: Peter Kuczinski
Kamera: Sebastian Bäumler
Schnitt: Timm Kröger
Musik: John Gürtler, Jan Miserre, Lars Voges
Ton: Alexander Rubin, Christoph Schilling, Simon Peter, Udo Steinhauser
Buch: Lena Leonhardt

Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautorinnen und -autoren geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig 2019 müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber stattfinden. Die Bildrechte liegen beim jeweiligen Rechteinhaber.